Sehe ich es richtig?

Umgang mit Kindeswohlgefährdung in Unterkünften für Geflüchtete

Kindeswohl im Blick zu behalten und den Schutz aller Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten, ist die Pflicht aller Professionen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Auch in den Unterkünften für Geflüchtete wird manchmal eine Kindeswohlgefährdung beobachtet. Die Einschätzung kann für Fachkräfte des Sozialdienstes in GUs eine Herausforderung sein, da diese mit besonderen Anforderungen verbunden ist und manchmal Hinweise darauf aufgrund kultureller Zuschreibungen und Vorannahmen nicht direkt zu erkennen sind. Die berufliche Erfahrung der einschätzenden Fachperson spielt genauso eine Rolle wie die fachliche Kenntnis über die gewichtigen Anhaltspunkte für eine KWG. Darüber hinaus erschwert die Tatsache, dass die Mitarbeiter*innen des Sozialdiensts in den Unterkünften oft nur mit den Eltern, nicht aber direkt mit Kindern arbeiten, die Einschätzung.

In der Fortbildung werden u.a. folgende Fragen beantwortet:

  • Welcher Formen der KWG (inkl. eines sexuellen Missbrauchs) gibt es?
  • Welche gewichtigen Anhaltspunkte weisen im Allgemeinen auf eine KWG hin?
  • Welche Schritte sind bei Verdacht auf KWG sinnvoll?
Parvaneh Djafarzadeh

Referentin

Parvaneh DjafarzadehDipl. Pädagogin, interkulturelle Trainerin und BeraterinMail senden
  • Format

    Fortbildung

  • Zielgruppe

    Mitarbeiter*innen des Sozialdienstes in der Arbeit mit Geflüchteten Familien und ähnlich verantwortliche Fachkräfte

  • Ort

    In Ihrer Einrichtung

  • Dauer

    5 Stunden

  • Termin

    Nach Vereinbarung

  • Kosten

    Nach Vereinbarung

  • Infos und Anfragen

    Per E-Mail an pd@amyna.de oder telefonisch 089/ 890 57 45-106

Das könnte Sie auch interessieren

Sehe ich es richtig?

Wie erreiche ich sie?