Digitale Medien & Prävention sexueller Grenzverletzungen und Jugendsexualität – coming soon….

AMYNA

“Programmauftakt – neues Bildungsprogramm 2022/2023”

Damit Prävention gelingt…

AMYNA startet ins neue Programmjahr

Mit Beginn des neuen Schuljahres startet AMYNA in ein spannendes Programmjahr! Unter dem Motto
„Damit Prävention gelingt…“, hat AMYNA anlässlich des 30. Geburtstags des Instituts zur Prävention
von sexuellem Missbrauch eine Social Media Kampagne initiiert. Viele Politiker*innen, Funktionsträger*innen
und andere Wegbegleiter*innen von AMYNA haben sich an der Aktion beteiligt. Dieser Slogan steht auch für die
Vielfalt der Programmangebote. „Wir sehen unsere Aufgabe darin, Erwachsene zu befähigen den Schutz von
Mädchen* und Jungen* vor sexuellem Missbrauch und sexuellen Grenzverletzungen zu gewährleisten.
Deshalb haben wir auch in diesem Jahr für die verschiedensten Zielgruppen Fortbildungen und Vorträge im Programm.“,
so Adelheid Unterstaller, fachliche Bereichsleitung des Instituts und von GrenzwertICH.

Den Programmauftakt macht der Vortrag von Prof. Dr. Daniel Hajok mit dem Titel „Grenzverletzungen im Netz. Sexuelle
Gewalt unter und gegenüber Heranwachsenden mittels digitaler Medien“ im Rahmen der Präventionswoche im November.
Den Abschluss des Programmjahres bildet die Fortbildung „Wie gestalte ich einen Elternabend in der Kita zu kindlicher
Sexualität und Sexualerziehung?“. Eine bunte Mischung an Themen und Zielgruppen wird in den insgesamt 15 Angeboten bedient.
Schwerpunkt des diesjährigen Programms ist die Unterstützung und Begleitung von Einrichtungen bei der Erstellung von Gewaltschutzkonzepten.

Eine Ausführliche Beschreibung aller Angebote findet sich auf der
AMYNA Homepage: https://amyna.de/wp/angebot/veranstaltungen/
Rückfragen und Anmeldung richten Sie bitte an info@amyna.de.
Die Pressemitteilung zum Programmauftakt als Pdf-Datei finden Sie hier.