Prävention 2.0

Kinder und Jugendliche in (und mit) den sozialen Medien schützen

Das Web 2.0 wird zu einem immer wichtigeren Bestandteil des alltäglichen Lebens von Jugendlichen. Aktuelle Studien ergeben sogar, dass fast jeder und jede Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren ein Smartphone besitzt und es in den meisten Fällen täglich nutzt.

Doch trotz aller Nutzen und positiven Elemente kann das ständig präsente Internet Gefahren für Jugendliche bereithalten: Denn auch potenzielle Täter und Täterinnen von sexuellem Missbrauch nutzen das Internet für den Kontaktaufbau wie auch für sexuelle Übergriffe.

Aspekte der Veranstaltung sind deshalb z.B.:

  • Was heißt Web 2.0 und was macht es so interessant?
  • „Cybergrooming“ und Prävention von sexuellem Missbrauch im Internet
  • Schutz vor Missbrauch durch Mitarbeiter*innen im Internet
  • (Beginn der) Erstellung eines eigenen „Medienvertrags“ und Schutzvereinbarungen
  • Präventionsarbeit mit Jugendlichen zum Thema sexuelle Gewalt im Netz

 

Anja Bawidamann

Referentin

Anja BawidamannSozialpädagogin (B.A.)Mail senden
  • Format

    Fortbildung

  • Zielgruppe

    Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule

  • Ort

    Die Fortbildung kann bei Ihnen stattfinden. Sie können aber auch gegen einen Aufpreis die Räume von AMYNA nutzen.

  • Dauer

    3-6 Stunden

  • Termin

    Nach Vereinbarung. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden.

  • Kosten

    Nach Vereinbarung

  • Infos und Anfragen

    Per E-Mail an ab@amyna.de oder telefonisch 089/ 890 57 45-119

Das könnte Sie auch interessieren

Verletzliche Patenkinder

Prävention 2.0