Strukturelle Prävention für Jugendringe/Jugendverbände (außerhalb Münchens)

Nachhaltige Prävention in Jugendringen und Jugendverbänden setzt die Kenntnis von Möglichkeiten struktureller Prävention voraus, die für die Kinder- und Jugendarbeit geeignet erscheinen.

Ziel ist es, mit der Installation dieser Präventionselemente dauerhaft den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Verband bzw. dem Jugendring zu verbessern.

Im Rahmen des Inhouse-Angebots erhalten Vorstände in Jugendringen bzw. Jugendverbänden:

  • Basisinformationen zu sexueller Gewalt und Täterstrategien
  • Einen Überblick über strukturelle Präventionselemente, die für den Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit geeignet erscheinen (Verhaltenskodex, Auswahl von MitarbeiterInnen, Schulungen, Meldeverfahren unter Berücksichtigung des §8a SGB VIII, Beschwerdemanagement usw.)
  • Informationen über eine sinnvolle Reihenfolge und den erforderlichen Aufwand bei der Einführung ausgewählter Präventionselemente
  • Beratung bezüglich der Umsetzung der gewünschten Arbeitsschritte

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Christine Rudolf-Jilg

Referentin

Christine Rudolf-JilgDipl. Sozialpädagogin (FH), ComputermedienpädagoginMail senden
  • Format

    Fortbildung

  • Zielgruppe

    Vorstände in Jugendringen bzw. Jugendverbänden außerhalb Münchens

  • Ort

    In Ihrer Einrichtung (Inhouse-Schulung)

  • Dauer

    Nach Vereinbarung

  • Termin

    Nach Vereinbarung

  • Kosten

    Nach Vereinbarung

  • Infos und Anfragen

    Per E-Mail an crj@amyna.de oder telefonisch 089/ 890 57 45-113

Das könnte Sie auch interessieren