Internationale Wochen gegen Rassismus

Vom 15.03.21 – 28.03.21 finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt und AMYNA ist natürlich mit dabei. Seit 25 Jahren gibt es die Aktionswochen schon und sie werden von der Stiftung gegen Rassismus veranstaltet. Dieses Jahr stehen sie unter dem Motto: „Solidarität. Grenzenlos.“ Bundesweit wird es mehr als 3.000 Veranstaltungen geben, die dieses Jahr online stattfinden werden. Auch unsere langjährige Mitarbeiterin Parvaneh Djafarzadeh wird in diesem Rahmen Seminare halten, die Rassismus unter der Brille der Prävention von sexueller Gewalt speziell betrachten. Genauere Infos finden Sie unten.

Zum gesamten Programmheft geht es hier: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpolitik/Fachstelle-fuer-Demokratie/Wochen-gegen-Rassismus.html

Machen Sie mit und engagieren Sie sich für ein Deutschland ohne Rassismus!

Präsenz-Veranstaltungen

“Geflüchtete Mädchen* und Jungen* vor sexueller Gewalt schützen”

Prävention in der Flüchtlingsarbeit ist deshalb so wichtig, da geflüchtete Mädchen* und Jungen* besonders vulnerabel sind. Sie kommen mit vielen helfenden Menschen in Kontakt und sind oft auf die Hilfe anderer angewiesen. Gerade für Fachkräfte und ehrenamtliche Helfer*innen gibt es so viel zu tun, da bleibt das Thema Prävention oftmals auf der Strecke. Diese Fortbildung am 10.03.2021 ist eine halbtägige Präsenzveranstaltung und daher auch mit der Arbeit prima kombinierbar. Unter anderem werden dort Täter*innen-Strategien, kulturelle Aspekte, Prävention und Nähe und Distanz vermittelt. So erhalten Sie mehr Sicherheit im Umgang mit dem Thema sexueller Missbrauch und tragen aktiv zum Schutz von Jungen* und Mädchen* in Flüchtlingsunterkünften bei.

Anmeldung über Mail an: info@amyna.de