Die Schule scheint als idealer Ort für die Prävention von sexuellem Missbrauch, da hier alle Kinder erreicht werden. Jedoch wird der Schulalltag immer schwieriger: Sowohl die steigenden pädagogischen Anforderungen an das Lehrpersonal als auch die umfassende Bearbeitung des Lehrplans erweisen sich als Herausforderung. Auch (sozial)pädagogische Mitarbeiter*innen im Schulkontext sind hier gefordert, ihren Beitrag zur Prävention von sexuellem Missbrauch zu leisten.

In unseren Angeboten auf Anfrage können die verschiedenen Möglichkeiten und Anforderungen der einzelnen Akteur*innen behandelt und mit ihrer Praxis verknüpft werden.

Präventionspreisverleihung am 16.05.2019

Präventionspreis 2019 Die Vorbereitungen für die Preisverleihung sind in vollem Gange. Wir freuen uns, am 16.05.2019 den Preis an die Wilhelm-Löhe-Schule verleihen zu dürfen. Zusätzlich erhält die Förderschule Dahlener Straße einen Preis außer Konkurrenz. Falls Sie Interesse an schulischen Maßnahmen zur Prävention sexueller Gewalt durch Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben, können Sie gerne an der […]