Die Schule scheint als idealer Ort für die Prävention von sexuellem Missbrauch, da hier alle Kinder erreicht werden. Jedoch wird der Schulalltag immer schwieriger: Sowohl die steigenden pädagogischen Anforderungen an das Lehrpersonal als auch die umfassende Bearbeitung des Lehrplans erweisen sich als Herausforderung. Auch (sozial)pädagogische Mitarbeiter*innen im Schulkontext sind hier gefordert, ihren Beitrag zur Prävention von sexuellem Missbrauch zu leisten.

In unseren Angeboten auf Anfrage können die verschiedenen Möglichkeiten und Anforderungen der einzelnen Akteur*innen behandelt und mit ihrer Praxis verknüpft werden.

Präventionspreis sucht Unterstützer*innen

Wie jedes Jahr hat AMYNA auch heuer wieder den Präventionspreis ausgeschrieben. Die Schule, die ausgezeichnet wird, steht schon fest. Sie wird am 16. Mai 2019 für ihr Engagement und ihren Einsatz zum Kinderschutz mit dem AMYNA-Präventionspreis ausgezeichnet. Helfen Sie mit, dieser Schule weitere Maßnahmen im Kinderschutz als Dankeschön zu ermöglichen und seien Sie dabei, wenn […]