Beiträge

Veranstaltungsinfos

Am 03. und 04.05.2018 findet unsere Fortbildung für “insoweit erfahrene Fachkräfte”, die wie immer den Titel “Kompetent handeln bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch” trägt.  Obwohl der Anmeldeschluss hier schon war können Sie sich, bei Interesse gerne noch hier anmelden und informieren.

Im Anschluss folgt die Fortbildung mit dem Thema “Mehr als zur Aufklärung…” in der es darum geht wie sexualpädagogische Arbeit für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten gestaltet werden kann. Diese Fortbilung findet am 08.06.2018 statt. Falls sie Interesse haben können Sie sich hier zusätzliche informieren und anmelden.

Am 13.06.2018 gehts weiter mit der Veranstaltung zum Thema “Dem Schutzauftrag nachkommen”. Diese Fortbildung ist für Fachkräfte und Leitungen aus Krippe und Kindergarten gedacht und zeigt einen idealtypischen Ablauf nach §8a SGB VIII. Mehr Info`s zu dieser Fortbildung finden Sie hier.

Die letzte Veranstaltung im Juni findet am 19.06.2018. Der Vortrag trägt den Titel: “Besonderes Risiko – Pflegekind?”. Es geht darum wie Pflegekinder mit Gewalterfahrungen und Bindungsstörungen vor (erneutem) sexuellem Missbrauch geschützt und bei der Bearbeitung ihrer Problemlagen unterstützt und begleitet werden können. Bei Interesse können Sie sich hier anmelden.

Die Fortbildung am 10. und 11.07.2018 mit dem Tiel: “Risikoeinschätzung bei Kindeswohlgefährung” ist leider schon voll. Hier ist leider keine Anmeldung mehr möglich.

 

 

Präventionsberatung zu § 8a SGB VIII für Kindertagesstätten

Alle Einrichtungen, die die Verpflichtung haben, das Kindeswohl nach §8a SGB VIII sicherzustellen, können unsere Beratung zu diesem Spezialthema in Anspruch nehmen.

Sie sind dabei, in Ihrer Einrichtung die Grundlagen und Handlungsschritte für ein Verfahren nach § 8a SGB VIII zu erarbeiten und fest zu schreiben? Sie haben sich schon (z.B. in einer Fortbildung) vertieft mit der Thematik beschäftigt, trotzdem ist noch die eine oder andere Frage offen?

Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung Ihrer Fragen, z.B.:

  • Welche Handlungsschritte sind in einem § 8a-Verfahren einrichtungsintern sinnvoll?
  • Wer sollte wann in das Verfahren einbezogen werden?
  • Was sind die Aufgaben einer „insoweit erfahrenen Fachkraft nach § 8a“, was bleibt Aufgabe der Einrichtung?
  • Wann sollte die Bezirkssozialarbeit (BSA in den Sozialbürgerhäusern) mit einbezogen werden?

Das Vorgehen:

Sie besprechen vorab telefonisch mit uns Ihre Anfrage und vereinbaren ggf. einen Beratungstermin. Sie schicken, mailen oder faxen uns Ihre Fragen, ggf bereits erarbeitete Unterlagen zum § 8a-Verfahren in Ihrer Einrichtung und ein Organigramm Ihrer Einrichtung zu. Der Termin findet in der Regel in unseren Räumen statt. Von Ihrer Einrichtung sollten die Personen teilnehmen, die für die Einführung und spätere Umsetzung des § 8a-Verfahrens verantwortlich sind.

Kosten Erstberatung (1-2 Stunden): € 40,-

Weitere Beratungstermine auf Wunsch (Kosten: € 35,-/Stunde)

Bitte beachten Sie: Wir bieten keine Beratung im konkreten Verdachtsfall im Sinne einer Beratung durch eine insoweit erfahrene Fachkraft an.

Kompetente Weitervermittlung

Die Arbeitsbereiche von AMYNA e.V. liegen im Rahmen der Präventionsarbeit…

Beratung von Träger*innen zur Entwicklung und Einführung eines Schutzkonzeptes

In München Träger*innen, die ihre Institution umfassend vor…

Präventionsberatung zu § 8a SGB VIII für Kindertagesstätten

Alle Einrichtungen, die die Verpflichtung haben, das Kindeswohl…

Beratung für Einzelpersonen zur Prävention von sexuellem Missbrauch

Wir beraten Mütter, Väter und weitere Bezugspersonen von Kindern…

Veranstaltungsinfos

Am 03. und 04.05.2018 findet unsere Fortbildung für “insoweit erfahrene Fachkräfte”, die wie immer den Titel “Kompetent handeln bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch” trägt.  Obwohl der Anmeldeschluss hier schon war können Sie sich, bei Interesse gerne noch hier anmelden und informieren.

Im Anschluss folgt die Fortbildung mit dem Thema “Mehr als zur Aufklärung…” in der es darum geht wie sexualpädagogische Arbeit für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten gestaltet werden kann. Diese Fortbilung findet am 08.06.2018 statt. Falls sie Interesse haben können Sie sich hier zusätzliche informieren und anmelden.

Am 13.06.2018 gehts weiter mit der Veranstaltung zum Thema “Dem Schutzauftrag nachkommen”. Diese Fortbildung ist für Fachkräfte und Leitungen aus Krippe und Kindergarten gedacht und zeigt einen idealtypischen Ablauf nach §8a SGB VIII. Mehr Info`s zu dieser Fortbildung finden Sie hier.

Die letzte Veranstaltung im Juni findet am 19.06.2018. Der Vortrag trägt den Titel: “Besonderes Risiko – Pflegekind?”. Es geht darum wie Pflegekinder mit Gewalterfahrungen und Bindungsstörungen vor (erneutem) sexuellem Missbrauch geschützt und bei der Bearbeitung ihrer Problemlagen unterstützt und begleitet werden können. Bei Interesse können Sie sich hier anmelden.

Die Fortbildung am 10. und 11.07.2018 mit dem Tiel: “Risikoeinschätzung bei Kindeswohlgefährung” ist leider schon voll. Hier ist leider keine Anmeldung mehr möglich.

 

 

Präventionsberatung zu § 8a SGB VIII für Kindertagesstätten

Alle Einrichtungen, die die Verpflichtung haben, das Kindeswohl nach §8a SGB VIII sicherzustellen, können unsere Beratung zu diesem Spezialthema in Anspruch nehmen.

Sie sind dabei, in Ihrer Einrichtung die Grundlagen und Handlungsschritte für ein Verfahren nach § 8a SGB VIII zu erarbeiten und fest zu schreiben? Sie haben sich schon (z.B. in einer Fortbildung) vertieft mit der Thematik beschäftigt, trotzdem ist noch die eine oder andere Frage offen?

Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung Ihrer Fragen, z.B.:

  • Welche Handlungsschritte sind in einem § 8a-Verfahren einrichtungsintern sinnvoll?
  • Wer sollte wann in das Verfahren einbezogen werden?
  • Was sind die Aufgaben einer „insoweit erfahrenen Fachkraft nach § 8a“, was bleibt Aufgabe der Einrichtung?
  • Wann sollte die Bezirkssozialarbeit (BSA in den Sozialbürgerhäusern) mit einbezogen werden?

Das Vorgehen:

Sie besprechen vorab telefonisch mit uns Ihre Anfrage und vereinbaren ggf. einen Beratungstermin. Sie schicken, mailen oder faxen uns Ihre Fragen, ggf bereits erarbeitete Unterlagen zum § 8a-Verfahren in Ihrer Einrichtung und ein Organigramm Ihrer Einrichtung zu. Der Termin findet in der Regel in unseren Räumen statt. Von Ihrer Einrichtung sollten die Personen teilnehmen, die für die Einführung und spätere Umsetzung des § 8a-Verfahrens verantwortlich sind.

Kosten Erstberatung (1-2 Stunden): € 40,-

Weitere Beratungstermine auf Wunsch (Kosten: € 35,-/Stunde)

Bitte beachten Sie: Wir bieten keine Beratung im konkreten Verdachtsfall im Sinne einer Beratung durch eine insoweit erfahrene Fachkraft an.

Kompetente Weitervermittlung

Die Arbeitsbereiche von AMYNA e.V. liegen im Rahmen der Präventionsarbeit…

Beratung von Träger*innen zur Entwicklung und Einführung eines Schutzkonzeptes

In München Träger*innen, die ihre Institution umfassend vor…

Präventionsberatung zu § 8a SGB VIII für Kindertagesstätten

Alle Einrichtungen, die die Verpflichtung haben, das Kindeswohl…

Beratung für Einzelpersonen zur Prävention von sexuellem Missbrauch

Wir beraten Mütter, Väter und weitere Bezugspersonen von Kindern…