Informationen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen

Online-Seminare im Juli

Sexueller Missbrauch und Prävention im kulturellen Kontext

Grundlegende Informationen zu sexuellem Missbrauch und wie Prävention auch aus einer kulturellen Brille gesehen werden kann, wird in diesem Online-Seminar das Thema sein.

nächste Termine:
06.07. 10.00 – 12.00 Uhr – Anmeldeschluss 24.06.2020
20.07. 10.00 – 12.00 Uhr – Anmeldeschluss 08.07.2020

Falls wir mit diesem Thema ihr Interesse geweckt haben, finden Sie hier weitere Informationen.

 


Online-Seminar
“Präventionsarbeit mit Kindern gestalten”

Ein Baustein in der Prävention von sexuellem Missbrauch ist die konkrete Arbeit mit Kindern. Doch was muss dabei beachtet werden? Worin unterscheiden sich geeignete von weniger geeigneten Präventionsangeboten für Kinder?

Aufbauend auf dem Basisbaustein wird in diesem Online-Seminar ein grundlegendes Verständnis von Präventionsarbeit mit Kindern vermittelt.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, finden Sie hier weitere Informationen.

nächste Termine:
10.07. 09.00-10.30 und 11.00-12.30 Uhr – Anmeldeschluss 30.06.
20.07. 09.00-10.30 und 11.00-12.00 Uhr – Anmeldeschluss 08.07.
Weitere Termine finden Sie auf der Homepage

 


Weitere Online-Seminare im Juli:

Alle Online-Seminare im Überblick finden Sie auf unserer Homepage.

 

Präsenzfortbildung: Risikoeinschätzung…..

Präsenzfortbildung:

“Risikoeinschätzung bei möglicher Kindeswohlgefährdung”

Die zweitätige Fortbildung für „insoweit erfahrene Fachkräfte“ nach §§ 8a und 8b SGB VIII.
Der „ISEF“ kommt im konkreten Fall der Begleitung einer Einrichtung oder Fachkraft eine Schlüsselrolle zu. Mit ihrer Kompetenz wird vielfach der Erfolg einer Abklärung bzw. Intervention stehen oder fallen. Von ihr wird viel verlangt, nicht zuletzt weil standardisierte Verfahren der Risikoabschätzung im Fall eines möglichen sexuellen Missbrauchs weitgehend fehlen.
Welches Wissen wird benötigt, um eine Kindeswohlgefährdung in solchen Verdachtsfällen zu begleiten? Dieser Frage geht die Fortbildung auf den Grund.
Weiter Informationen finden sie auf unserer Homepage.

Hier stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung.

Es stehen zwei Termine zur Auswahl:
14.07. – 15.07.2020 09:30 – 17:00 Uhr oder
21.07. – 22.07.2020 09:30 – 17:00 Uhr

Forschungsprojekt: Sexueller Missbrauch durch Frauen*

Aktuell läuft eine Online-Befragung, die wir Ihnen vorstellen und unterstützen möchten: “Sexueller Kindesmissbrauch durch weibliche Personen”

Auch wir von AMYNA sprechen in unseren Vorträgen und Fortbildungen immer über die Vorstellungen, die in der Gesellschaft über Täter*innen vorherrschen. Eine davon ist: Täter sind männlich. Längst wissen wir aber, dass das nicht stimmt. Leider gibt es dazu noch sehr wenige Erkenntnisse – das Wissen über Täter*innen und deren Vorgehen ist aber wichtig, um Präventionsmaßnahmen darauf aufbauen zu können. Deshalb freuen wir uns über diese aktuelle Befragung!

Auf der Website der Aufarbeitungskommission (im Link etwas nach unten scrollen) finden sich folgende Voraussetzungen:

Die Online-Befragung richtet sich an Personen, die im Kindes-/Jugendalter (d.h. bis einschließlich des 16. Lebensjahres) sexualisierte Gewalt durch eine weibliche Person erlebt haben und die zum Zeitpunkt dieser Befragung mindestens 18 Jahre alt und psychisch stabil sind. Die Beantwortung der Fragen nimmt ca. 45 Minuten in Anspruch.

Die Befragung läuft noch bis zum 30. Juni 2020!

LESETIPP

Gerade in der jetzigen Zeit verbringen Kinder und Jugendliche viel Zeit online. Daher möchten wir Ihnen heute den Elternratgeber SCHAU HIN! ans Herz legen.

Diese finden Sie auf der Homepage “Schau hin”.

Viel Spaß beim Stöbern!

AMYNA unterstützen

AMYNA e.V. ist auf Spenden angewiesen, deshalb brauchen wir Ihre Unterstützung. Nachfolgend stellen wir Ihnen eine Möglichkeit vor, wie Sie uns unterstützen können:

Über das Portal www.gooding.de erhält AMYNA bares Geld für jeden Einkauf bei bekannten Shops.

Sie müssen dazu lediglich vor dem Einkauf Gooding besuchen, unseren Verein auswählen und dann nach Ihrer Wunschseite suchen. Im Anschluss können Sie wie gewohnt buchen und zahlen dafür keinen Cent extra!

Hier finden Sie unseren Verein auf Gooding:

https://www.gooding.de/amyna-e-v-8146

Es gibt jedoch noch mehr Möglichkeiten, uns zu unterstützen, bei Interesse können Sie hier klicken und mal schauen, ob für Sie etwas dabei ist.

Praktikantin für das Wintersemester 2020/2021 gesucht

Wir suchen für das Wintersemester 2020/2021 noch eine Studentin der Sozialen Arbeit für das 22-wöchige Praxissemester.

Falls Sie Interesse haben, finden Sie hier alle wichtigen Informationen dazu!

ONLINE BERATUNGEN

Wir bieten außerdem verschiedene Möglichkeiten der Online-Beratung für Ihre Einrichtung an! Wen Sie beispielsweise zu Ihrem Schutzkonzept oder Sexualpädagogischen Konzept eine fachliche Einschätzung haben möchten, können Sie sich hier über die Angebote informieren.

Kein Kind alleine lassen!

Seit Beginn der sogenannten Corona-Krise wurde immer wieder darüber diskutiert, wie Kinderschutz auch in diesen Zeiten funktionieren kann. Dabei wurde immer mehr deutlich: Vor allem jetzt muss der Schutz von Mädchen* und Jungen* als gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahrgenommen werden!

Daher wurde vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs eine Initiative ins Leben gerufen: Kein Kind alleine lassen!

Hier finden sich Informationen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu Hilfsangeboten während der Krise. Erwachsene, vor allem pädagogische Fachkräfte, können zu diesem Zweck außerdem Flyer herunterladen, um sie selbst auszudrucken, auszuhängen und zu verteilen.

Eine tolle Aktion!

Teilen auch Sie die Aktion weiter, indem Sie Flyer aushängen oder in den sozialen Medien unter dem #keinkindalleinelassen darauf aufmerksam machen.

Alle Informationen finden Sie hier.

Corona-Virus Maßnahmen AMYNA

UPDATE 12.05.2020: Im Zusammenhang mit dem so genannten Corona-Virus macht AMYNA auf verschiedene Präventionsmaßnahmen, die unseren Arbeitsbetrieb betreffen, aufmerksam:

  1. Aufgrund der Beschlusslage der Bayerischen Staatsregierung werden folgende Maßnahmen bei AMYNA umgesetzt:
    1. Es finden keine Veranstaltungen bis einschließlich Juni 2020 statt. Dies betrifft alle Vorträge und Fortbildungen, zu den Fortbildungen erarbeiten wir gerade Online-Fortbildungen, hier werden sich die Kolleginnen mit den angemeldeten Teilnehmer*innen in Verbindung setzen.
      Unsere Infothek bleibt in dieser Zeit geschlossen.
    2. Unser Büro und damit auch die Telefonzeiten bleiben, soweit möglich, besetzt. Sie erreichen das Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch zu folgenden Zeiten:  Dienstag 10 – 12 Uhr & 14:00 – 16:00 Uhr, sowie Donnerstag von 10:00 – 12:00 Uhr. Die Kolleginnen von GrenzwertICH sind mittwochs von 09:00 – 11:00 Uhr für Sie erreichbar.
  2. Innerhalb unseres Betriebs haben wir verschiedene Präventionsmaßnahmen beschlossen und umgesetzt. Diese sind:
    1. Homeoffice soweit möglich: Alle AMYNA Mitarbeiterinnen sind angehalten, soweit möglich, im Homeoffice zu arbeiten. Am besten erreichen Sie die Kolleginnen zum momentanen Zeitpunkt über die personalisierten E-Mail Adressen. Die telefonische Erreichbarkeit ist nur eingeschränkt gewährleistet.
    2. Kontakt mit Menschen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben: Über die aktuelle offizielle Empfehlung hinaus, bleiben alle Mitarbeiterinnen, die wissentlich Kontakt zu Personen hatten, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben – unabhängig von Symptomen –, zu Hause, um unnötige Kontakte nach Möglichkeit zu vermeiden.
  3. Aus unserer Sicht geht es zum aktuellen Zeitpunkt darum, wie in der Prävention ja immer, die Wahrscheinlichkeiten einer Ansteckung zu senken. Deshalb werden wir mit Ruhe, aber auch mit entsprechender Fürsorge und Verantwortung, die weiteren Entwicklungen beobachten und ggf. weitere Maßnahmen einleiten und darüber informieren. Wenn diese Einfluss auf unsere Tätigkeiten und Angebote haben, werden wir schnellstmöglich darüber in Kenntnis setzten.

 

Im Zusammenhang mit dem so genannten Corona-Virus macht AMYNA auf verschiedene Präventionsmaßnahmen, die unseren Arbeitsbetrieb betreffen aufmerksam:

  1. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es von Seiten von AMYNA keine Absage von Veranstaltungen. Wir orientieren uns bei diesen Entscheidungen tagesaktuell an den Empfehlungen der offiziellen Stellen (Gesundheitsämter und übergeordnete Stellen). Über kurzfristige Absagen werden wir sowohl unsere Teilnehmer*innen als auch unsere Kund*innen schnellstmöglich informieren.
  2. Innerhalb unseres Betriebs haben wir verschiedene Präventionsmaßnahmen beschlossen und umgesetzt. Diese sind:
    a.Hygienemaßnahmen in unseren Räumen -Wir haben zum Schutz unserer Teilnehmer*innen, Referent*innen und Mitarbeiterinnen die Hygienemaßnahmen in unseren Räumen verstärkt. Dies bedeutet ganz konkret die häufigere Desinfektion von Flächen insbesondere von Türklinken etc. sowie die Bereitstellung von Handdesinfektionsmittel für die Teilnehmer*innen von Vorträgen.
    b. Homeoffice soweit möglich -Alle AMYNA Mitarbeiterinnen sind angehalten, soweit möglich im Homeoffice zu arbeiten. Am besten erreichen Sie die Kolleginnen zum momentanen
    Zeitpunkt über die personalisierten E-Mail Adressen. Die telefonische Erreichbarkeit ist nur eingeschränkt gewährleistet.
    c. Kontakt mit Menschen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben – Über die aktuelle offizielle Empfehlung hinaus bleiben alle Mitarbeiterinnen, die wissentlich Kontakt zu Personen hatten, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben – unabhängig von Symptomen –zu Hause, um unnötige Kontakte nach Möglichkeit zu vermeiden.
  3. Aus unserer Sicht geht es zum aktuellen Zeitpunkt darum, wie in der Prävention ja immer, die Wahrscheinlichkeiten einer Ansteckung zu senken. Deshalb werden wir mit Ruhe, aber auch mit entsprechender Fürsorge und Verantwortung, die weiteren Entwicklungen beobachten und ggf. weitere Maßnahmen einleiten und informieren. Wenn diese Einfluss auf unsere Tätigkeiten und Angebote haben werden wir schnellstmöglich darüber in Kenntnis setzten.