Informationen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen

Sichere Wiesn 2020 – Kein Platz für Sexuelle Übergriffe

AMYNA e.V., die Beratungsstelle Frauennotruf München und IMMA e.V. präsentieren im Rahmen der Aktion “Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen” die Kampagne:

“Ob mit oder ohne Wiesn – hier ist kein Platz für sexuelle Übergriffe”

Keine Wiesn 2020 – das bedeutet keine Lebkuchenherzen, keine Fahrt im Riesenrad, kein Wiesnhit, kein Bierzeltflirt und keine Gäste aus aller Welt. Doch obwohl so viele der schönen Seiten des Oktoberfestes dieses Jahr entfallen müssen, bleibt eine Schattenseite leider erhalten: denn sexuelle Gewalt gegen Mädchen* und Frauen* hat keine Saison, sie findet ganzjährig statt. Jederzeit und überall.

Aus diesem Grund startet die Aktion “Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen” heuer im September eine Plakatkampagne, denn egal, ob mit oder ohne Wiesn – hier ist kein Platz für sexuelle Übergriffe.

Über welche prominente Unterstützung sich die Aktion freuen durfte und vieles mehr, finden Sie hier.

Präsenz-Veranstaltungen

In diesem Programmjahr starten wir mit einem

“Übungsworkshop zu sexuellen Aktivitäten von Kindern in der Kita”

Der erste Termin findet am 14.10.2020 von 16.30-19.30 Uhr statt und richtet sich an Fachkräfte aus der Kita. Anhand von Fallbeispielen wird in dem Workshop das Einschätzen von sexuellen Aktivitäten und Grenzverletzungen geübt und Sicherheit im professionellen pädagogischen Umgang in der Kita gewonnen. Anmeldeschluss ist der 30.09.2020.
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
______________________________________________________________________________________________________________

Weiter geht es mit der Fortbildung:

“Über Sexualität lernt man auch in der Kita”

Diese Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus Kindertagesstätten und behandelt Fragen, wie z. B. Was ist unter Sexualität zu verstehen? Auf welche Weise drücken Kinder ihre eigene Sexualität aus? Und viele mehr. Die Fortbildung findet am 12.11.2020 von 9.30-17.00 Uhr statt.
Falls Sie Interesse haben, finden Sie auf unserer Homepage weitere Informationen und das Anmeldeformular.

Online-Seminare

Online-Seminar „Annäherungen an das Thema sexueller Missbrauch“

Der Bedarf an Informationen zu sexuellem Missbrauch und zur Prävention ist gerade in den letzten Jahren immer größer und spezieller geworden. Dieser Baustein zur Prävention von sexuellem Missbrauch vermittelt dazu das erste erforderliche Basiswissen. Er bietet eine gute Grundlage, um das Thema im Sinne des Kinderschutzes für Teams besprechbar zu machen und weitere Maßnahmen zur Prävention von sexuellem Missbrauch anzugehen. Mehr Infos gibt’s hier.

Termin:
19.10.2020 16.00-18.00 Uhr – Anmeldeschluss 07.10.

_____________________________________________________________________________________________________________

Online Seminar “Professioneller Umgang mit Nähe und Distanz in der KiTa”

Hier erhalten Sie Basisinformationen zu sexuellem Missbrauch und Täter*innenstrategien, Impulse zur Reflexion der Nähe und Distanz Gestaltung in Kitas und vielem mehr.
Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage.

Termin:
19. und 21.10.2020 jeweils von 16.00-18.00 Uhr (nur zusammen buchbar) – Anmeldeschluss: 05.10.2020

______________________________________________________________________________________________________________

Online Seminar
“Umgang mit sexuellen Aktivitäten in der Kita”

Dieses Seminar richtet sich an Fachkräfte aus Kindertagesstätten und behandelt unter anderem die Fragen: “Was ist denn noch in Ordnung?” und “Muss ich eingreifen?” Wir werfen gemeinsam einen Blick auf Fallbeispiele aus dem Kita-Alltag.

Termin:
23.10.2020 von 14.00-16.00 Uhr – Anmeldeschluss: 15.10.2020

Bei Interesse können Sie hier mehr über die Fortbildung erfahren.

_____________________________________________________________________________________________________________

Alle Online-Seminare im Überblick finden Sie auf unserer Homepage.

 

 

Online Seminare NEUE SPRACHEN auf Anfrage

Wir freuen uns sehr dass wir folgende Online Seminare auf Anfrage in Zukunft auch in spanischer oder englischer Sprache anbieten können:

Sexualpädagogik in Kindertagesstätten (PDF-Datei)

Sexualpädagogisches Konzept in der Kita (PDF-Datei)

Umgang mit sexuellen Aktivitäten in der Kita (PDF-Datei)

Bei Interesse freuen wir uns auf eine Anfrage von Ihnen, gerne per e-mail an grenzwertich@amyna.de oder telefonisch unter Tel: 089-890 57 45-120.

ONLINE BERATUNGEN

Wir bieten außerdem verschiedene Möglichkeiten der Online-Beratung für Ihre Einrichtung an! Wen Sie beispielsweise zu Ihrem Schutzkonzept oder Sexualpädagogischen Konzept eine fachliche Einschätzung haben möchten, können Sie sich hier über die Angebote informieren.

Corona-Virus Maßnahmen Update 22.09.2020 AMYNA

ACHTUNG – UPDATE 22.09.2020

Aufgrund des Anstiegs des Inzidenzwertes im Stadtgebiet München finden ab heute bis zum 01. Oktober im Stadtgebiet keine Präsenzveranstaltungen mehr statt.

Dies betrifft Schulungen, Elternabende, Meetings aber auch Veranstaltungen. Falls sie betroffen sind werden Sie von der zuständigen Mitarbeiterin informiert.
__________________________________________________________________________________________________________________________

Corona-Virus Maßnahmen AMYNA April 2020

Im Zusammenhang mit dem so genannten Corona-Virus macht AMYNA auf verschiedene Präventionsmaßnahmen, die unseren Arbeitsbetrieb betreffen, aufmerksam:

  1. Aufgrund der Beschlusslage der Bayerischen Staatsregierung werden folgende Maßnahmen bei AMYNA umgesetzt:
    1. Es finden keine Veranstaltungen bis einschließlich Juni 2020 statt. Dies betrifft alle Vorträge und Fortbildungen, zu den Fortbildungen erarbeiten wir gerade Online-Fortbildungen, hier werden sich die Kolleginnen mit den angemeldeten Teilnehmer*innen in Verbindung setzen.
      Unsere Infothek bleibt in dieser Zeit geschlossen.
    2. Unser Büro und damit auch die Telefonzeiten bleiben, soweit möglich, besetzt. Sie erreichen das Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch zu folgenden Zeiten:  Dienstag 10 – 12 Uhr & 14:00 – 16:00 Uhr, sowie Donnerstag von 10:00 – 12:00 Uhr. Die Kolleginnen von GrenzwertICH sind mittwochs von 09:00 – 11:00 Uhr für Sie erreichbar.
  2. Innerhalb unseres Betriebs haben wir verschiedene Präventionsmaßnahmen beschlossen und umgesetzt. Diese sind:
    1. Homeoffice soweit möglich: Alle AMYNA Mitarbeiterinnen sind angehalten, soweit möglich, im Homeoffice zu arbeiten. Am besten erreichen Sie die Kolleginnen zum momentanen Zeitpunkt über die personalisierten E-Mail Adressen. Die telefonische Erreichbarkeit ist nur eingeschränkt gewährleistet.
    2. Kontakt mit Menschen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben: Über die aktuelle offizielle Empfehlung hinaus, bleiben alle Mitarbeiterinnen, die wissentlich Kontakt zu Personen hatten, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben – unabhängig von Symptomen –, zu Hause, um unnötige Kontakte nach Möglichkeit zu vermeiden.
  3. Aus unserer Sicht geht es zum aktuellen Zeitpunkt darum, wie in der Prävention ja immer, die Wahrscheinlichkeiten einer Ansteckung zu senken. Deshalb werden wir mit Ruhe, aber auch mit entsprechender Fürsorge und Verantwortung, die weiteren Entwicklungen beobachten und ggf. weitere Maßnahmen einleiten und darüber informieren. Wenn diese Einfluss auf unsere Tätigkeiten und Angebote haben, werden wir schnellstmöglich darüber in Kenntnis setzten.

 

Im Zusammenhang mit dem so genannten Corona-Virus macht AMYNA auf verschiedene Präventionsmaßnahmen, die unseren Arbeitsbetrieb betreffen aufmerksam:

  1. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es von Seiten von AMYNA keine Absage von Veranstaltungen. Wir orientieren uns bei diesen Entscheidungen tagesaktuell an den Empfehlungen der offiziellen Stellen (Gesundheitsämter und übergeordnete Stellen). Über kurzfristige Absagen werden wir sowohl unsere Teilnehmer*innen als auch unsere Kund*innen schnellstmöglich informieren.
  2. Innerhalb unseres Betriebs haben wir verschiedene Präventionsmaßnahmen beschlossen und umgesetzt. Diese sind:
    a.Hygienemaßnahmen in unseren Räumen -Wir haben zum Schutz unserer Teilnehmer*innen, Referent*innen und Mitarbeiterinnen die Hygienemaßnahmen in unseren Räumen verstärkt. Dies bedeutet ganz konkret die häufigere Desinfektion von Flächen insbesondere von Türklinken etc. sowie die Bereitstellung von Handdesinfektionsmittel für die Teilnehmer*innen von Vorträgen.
    b. Homeoffice soweit möglich -Alle AMYNA Mitarbeiterinnen sind angehalten, soweit möglich im Homeoffice zu arbeiten. Am besten erreichen Sie die Kolleginnen zum momentanen
    Zeitpunkt über die personalisierten E-Mail Adressen. Die telefonische Erreichbarkeit ist nur eingeschränkt gewährleistet.
    c. Kontakt mit Menschen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben – Über die aktuelle offizielle Empfehlung hinaus bleiben alle Mitarbeiterinnen, die wissentlich Kontakt zu Personen hatten, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben – unabhängig von Symptomen –zu Hause, um unnötige Kontakte nach Möglichkeit zu vermeiden.
  3. Aus unserer Sicht geht es zum aktuellen Zeitpunkt darum, wie in der Prävention ja immer, die Wahrscheinlichkeiten einer Ansteckung zu senken. Deshalb werden wir mit Ruhe, aber auch mit entsprechender Fürsorge und Verantwortung, die weiteren Entwicklungen beobachten und ggf. weitere Maßnahmen einleiten und informieren. Wenn diese Einfluss auf unsere Tätigkeiten und Angebote haben werden wir schnellstmöglich darüber in Kenntnis setzten.

LESETIPP

Deutschland hat sich erst kürzlich dafür entschieden endlich 1.500 Geflüchtete aus dem griechischen Lager Moira aufzunehmen – darunter auch Kinder. Wir möchten, dass diese auch sicher in Deutschland unterkommen und empfehlen daher die Broschüre:

“Verletzliche Flüchtlingskinder”

Prävention sexualisierter Gewalt in der Flüchtlingshilfe – Praktische Tipps für Einrichtungen und Fachkräfte, die für Ehrenamtliche zuständig sind. Ansätze interkultureller und struktureller Prävention von sexuellem Missbrauch.

Flüchtlingskinder  und -jugendliche brauchen dringend unsere Hilfe und Unterstützung. Umso schöner ist es, zu sehen, wie viele Ehrenamtliche sich für diese Kinder und Jugendlichen engagieren. Vor allem Hilfen im Einzelkontakt, z.B. im Rahmen von Patenschaften, können dazu beitragen, dass Mädchen* und Jungen* sich schnell bei uns eingewöhnen und wohlfühlen.

Preis: 1,- €  zzgl. Versandkosten für Bestellungen außerhalb München, innerhalb von München fallen nur die Versandkosten an.

Falls Sie mehr über die Broschüre erfahren möchten, finden Sie hier genauere Informationen.

AMYNA unterstützen

AMYNA e.V. setzt sich für den Schutz von Mädchen* und Jungen* vor sexueller Gewalt ein.

Kein Kind kann sich alleine schützen!

Daher sind unsere Zielgruppen ausschließlich Erwachsene, die für Kinder Verantwortung tragen.

Mit unseren Fortbildungs- und Beratungsangeboten möchten wir allen, die Verantwortung für Mädchen* und Jungen* tragen, Tipps und konkrete Beispiele geben, wie Sie in Ihrer täglichen Arbeit sichere Orte für Kinder und Jugendliche schaffen können.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung, denn Mädchen* und Jungen* vor sexueller Gewalt zu schützen – das schaffen wir nur gemeinsam!

Falls Sie uns auch unterstützen möchten, schauen Sie doch einfach mal auf unserer Homepage vorbei.