Informationen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen

“30 Jahre Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch”

wir freuen uns dieses Jahr im Mai ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern. Vor 30 Jahren nahm das Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch seine Arbeit auf.

Am 01.05.1992 startete Adelheid Unterstaller als erste AMYNA Mitarbeiterin. Seit diesem Datum ist viel passiert. Es wurden viele, viele Einrichtungen, Fachkräfte, Eltern, Interessierte,…  qualifiziert, informiert, begleitet und beraten, wie sie in ihrem Wirkungsfeld den Schutz von Mädchen* und Jungen* vor sexuellem Missbrauch besser gewährleisten können.

“Interview mit Adelheid Unterstaller – 30 Jahre Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch””

Yvonne Oeffling und Adelheid Unterstaller blicken im Interview auf 30 Jahre Prävention von sexuellem Missbrauch zurück. Dabei enthüllt Adelheid Unterstaller nicht nur einige nette AMYNA-Anekdoten, sondern gibt auch einen interessanten Überblick über die allgemeinen fachlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen zum Thema Prävention von sexuellem Missbrauch. Sie benennt wegweisende Meilensteine für AMYNA und die Präventionsarbeit im allgemeinen und formuliert klare Wünsche wo, aus ihrer Sicht die Entwicklung noch hingehen sollte.

Klicken Sie sich rein und tauchen Sie ein in 30 Jahre Prävention!

________________________________________________________________________________________________________________________

“Damit Prävention gelingt…..”

Mit Veranstaltungen, Beratungen, Gesprächen, Aktionen haben wir auf ganz unterschiedliche Weise immer wieder deutlich vermittelt, wie aus unserer Sicht gute Präventionsarbeit aussehen sollte. Dabei ist uns die konkrete Anknüpfung an die Realitäten vor Ort ein besonderes Anliegen.

Zum Jubiläum des Instituts möchten wir mit unseren langjährigen Unterstützer*innen, Kooperationspartner*innen, Weggefährt*innen sichtbar machen, wie Prävention gelingen kann. Dazu haben wir einen Social-Media-Aktion auf unseren Kanälen gestartet, wo unsere Partner*innen mit einem Statement unter dem Motto „Damit Prävention gelingt…“ zu Wort kommen. Die Aktion läuft den kompletten Mai 2022 – Es wäre super, wenn Sie sich angesprochen fühlen und sich beteiligen möchten senden Sie uns Ihr Statement „Damit Prävention gelingt…“ und ein Portrait-Fotos  an: presse@amyna.de und werden Sie Teil unserer Online-Präventions-Galerie.

Hier finden Sie die bereits veröffentlichten Beiträge: Instagram: https://www.instagram.com/amyna_ev/

Veranstaltungen

Zum Ende des Programmjahres 2021/2022 haben wir zwei spannende Veranstaltungen für Sie geplant bei denen noch Plätze frei sind:

“Ist das noch normal?”

Sexuelle Aktivitäten und Grenzverletzungen durch Kinder an Förderschulen

Termin: Mittwoch, 01.06.2022
Referent*innen: Sibel Ugur und Fiona Langfeldt, AMYNA
Kosten: € 80,–
Anmeldeschluss: 17.05.22

Die genaue Ausschreibung finden Sie hier.

________________________________________________________________________________________________________________________

“Sexualität, Behinderung und Schutzkonzept – Wie geht das zusammen?!”

Die Bedeutung und Umsetzung von sexualpädagogischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung

Termin: 11.07.2022 – 12.07.2022
Referent*innen: Joachim Hamburger, Sexualpädagoge (isp) und Petra Straubinger, Mitarbeiterin von AMYNA e.V.
Kosten: € 200,–
Anmeldeschluss: 21.06.2022

Die genaue Ausschreibung finden Sie hier.

Praktikant*in für Wintersemester 2022/2023 gesucht

AMYNA e.V. – Prävention sexueller Gewalt sucht für das Wintersemester 2022/2023

eine Studentin der Sozialen Arbeit für das 22-wöchige Praxissemester

Aufgabenbereiche sind:

1. Erwachsenenbildung (Fort- und Weiterbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte) und Beratung von
Trägern (Missbrauch in Institutionen vorbeugen)

Zusätzlich nach Möglichkeit:

2. Mitarbeit bei der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“
3. Vernetzungsarbeit
4. Öffentlichkeitsarbeit für AMYNA e.V.
5. Fundraisingaktivitäten für AMYNA e.V.
6. administrative Arbeit

Wir bezahlen eine Praktikumsvergütung in Höhe von pauschal 600€ (Stand: Mai 2020) monatlich.

Voraussetzungen:

▪ Erfahrungen am PC (Word, Internetrecherche, Email) – wenn möglich Powerpoint.
▪ Flexible Arbeitszeiten (manchmal auch Abends bei Abendveranstaltungen)
▪ Selbständiges Arbeiten

Über uns:

AMYNA e.V. bietet in den drei Bereichen „Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch“, GrenzwertICH – sexuelle Übergriffe durch Kinder und Jugendliche verhindern (beide München) sowie Projekte & überregionale Angebote:
– Elternabende
– Präventionsberatung
– Fortbildungen und Vorträge für Fachkräfte und Inhouse-Schulungen
– Beratung und Begleitung von Trägern bei der Entwicklung spezifischer Schutzkonzepte
– Recherchemöglichkeit in unserer Präsenzbibliothek
– Bücher im Eigenverlag zur Prävention von sexuellem Missbrauch
– Kompetente und passgenaue Weitervermittlung an geeignete Beratungsstellen
– Vielfältige Formen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Infostände, Fachartikel, Infomaterial)
– Aktionen und Projekte gemeinsam mit Koopertionspartner*innen, z.B. die „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ oder „Augen auf! Schutz in M//Bädern“

Das Institut und GrenzwertICH werden von der Landeshauptstadt München bezuschusst. Der Bereich „Projekte & überregionale Angebote“ wird durch die Auftraggeber*innen sowie Eigenmittel finanziert. Insgesamt sind bei AMYNA e.V. derzeit 10 pädagogische Fachkräfte sowie 4 Verwaltungsmitarbeiterinnen beschäftigt. Weitere Infos unter www.amyna.de .

Die Mitarbeit bei der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ erfordert die Besetzung der Stelle mit einer weiblichen Praktikantin. Wir begrüßen die Bewerbung von Frauen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder sexueller Identität.

Bewerbungen mit Lebenslauf bitte per Mail an
Petra Straubinger Sozialpädagogin B. A. (Praxisanleiterin)
ps@amyna.de; AMYNA e.V., Mariahilfplatz 9, 81541 München

LESETIPP

Zum Jubiläum haben wir ein Geschenk für SIE! Den kompletten Mai bekommen Sie 30% Jubiläums-Rabatt auf unser komplettes Buchsortiment. Klicken Sie sich gleich auf unsere Homepage und holen Sie sich die  praxisnahen Präventionstipps!