Refu-Tips: Neue Fragen und Antworten im Herbst / Winter 2017

Nur noch vier Wochen bis zu den Weihnachtsferien – kurz vor den Ferien dürfen wir Ihnen heute noch einmal von neuen Fragen im III. Quartal des Jahres berichten!

Unter 18 – Fragen?

Fragen haben sicherlich viele junge geflüchtete Menschen, die neu in Deutschland ankommen oder angekommen sind. Sie erleben zahlreiche Veränderungen in ihrem Leben, angefangen beim sozialen Umfeld und ihrem Zuhause, das sie verlassen mussten, bis hin zu den sie umgebenden gesellschaftlichen Normen in der Aufnahmegesellschaft.

Die sich daraus ergebenden Unsicherheiten, eine häufig stark verminderte Eigenschutzfähigkeit und mangelnde oder rigide Sexualerziehung sind hohe Risikofaktoren für das Erleben sexueller Gewalt, die häufig bei Flüchtlingskindern und -jugendlichen auftreten. Meistens kommen diese aus Gesellschaften, in denen Sexualität kein Thema für Kinder und Jugendliche, bzw. vor der Ehe ist.

Aus dem dritten Quartal 2017 können Sie auf www.refu-tips.de zum Beispiel Antworten auf folgende Fragen finden:

„Mein Onkel hat zu mir (14, Junge) gesagt, dass ich krank werden kann, wenn ich mich zu oft selbst befriedige. Ich mache das jeden Tag mindestens einmal. Ist das ungesund?

„Ich (14, Mädchen) hatte bisher dreimal meine Periode. Dazwischen war immer ungefähr ein Monat Pause. Jetzt kam aber seit vier Monaten kein Blut mehr. Bin ich krank?“

„Ich (15 Jahre alt) möchte meinem festen Freund gerne ein sexy Bild von mir schicken. Ich habe darauf kein Oberteil und keinen BH an. Meine Freundin sagt: Ich soll das nicht machen. Was spricht dagegen?“

„Ich (17, Mädchen) habe gestern Alkohol getrunken. Dann hat mich ein Freund an der Brust und zwischen den Beinen angefasst. Ich wollte das nicht. Aber ich konnte nichts sagen, meine Zunge war ganz schwer. Meine Freundin sagt: Das passiert, wenn man Alkohol trinkt. Bin ich selbst schuld?“

 

In einfacher Sprache werden grundlegende Informationen in Form von Fragen und Antworten für Jugendliche aufbereitet und es werden, wenn nötig, Unterstützungsangebote verlinkt.

Im Moment sind die Texte auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Somali und Tigrinya verfügbar. Eine Fortführung des Portals für das restliche Jahr ist in Planung, die Fragen werden vierteljährlich aktualisiert. Die Kärtchen zur Bewerbung des Infoportals können ab einer Mindestbestellmenge von 100 Stück kostenlos unter ab@amyna.de bestellt werden.

Unser Wunsch wäre, dass diese Informationen an so viele Jugendliche wie möglich weitergegeben werden. Deshalb würden wir Sie darum bitten, dass auch Sie unser Angebot des Infoportals verbreiten und weitergeben. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage auch noch weitere Informationen und / oder Kärtchen zu. Natürlich freuen wir uns auch immer über Rückmeldungen zu unserem Angebot. Wir freuen uns auch immer über Kooperationspartner*innen: Sie möchten gerne einen Text zuliefern? Treten Sie gerne mit Anja Bawidamann unter ab@amyna.de in Kontakt.

Schlagworte: Flüchtlingshilfe, Interkulturelle Prävention