Prävention hat ihren Preis! Start der Ausschreibung 2018

Die Verleihung des AMYNA-Präventionspreises soll Zeichen setzen!

Vertreter*innen der Fachöffentlichkeit in Bayern sind aufgerufen, Projekte oder Einrichtungen von Trägern sozialer Einrichtungen vorzuschlagen, die sich für ein Schwerpunktthema rund um die Prävention von sexuellem Missbrauch in besonderer Weise engagieren und hervortun. Für 2018 lautet dieser Schwerpunkt:

„Inklusive Partizipations- und Beschwerdesysteme für Kinder und Jugendliche“

„Partizipation wird (…) als wirksames Instrument gesehen, um sexuellen Missbrauch in Institutionen zu verhindern oder möglichst schnell zu stoppen. Da Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass Kinder und Jugendliche mit Behinderung häufiger von sexueller Gewalt betroffen sind als der Bevölkerungsdurchschnitt, muss dieses Thema auch und gerade in Einrichtungen, in denen (unter anderem) Mädchen und Jungen mit unterschiedlichen Behinderungen leben, von Bedeutung sein.“ (Auszug aus dem Newsletter „Inklusion in 5 Minuten“ – AMYNA e.V., 2015)

Nominierungsformulare, die gesamte Ausschreibung sowie eine Seite mit nützlichen Fragen und Antworten finden Sie auch unter dem Reiter „Präventionspreis“.