Ich werde es sagen

Geschichte einer missbrauchten Kindheit

Jensen, Kristian Ditlev

Klett-Cotta 2004

ISBN 3-608-93644-0

Kristian Jensens Buch ist kein Fachbuch über den sexuellen Missbrauch von Kindern. Jensen verarbeitet in diesem Buch den selbst erlebten, jahrelangen Missbrauch durch einen Pädosexuellen aus dem sozialen Umfeld der Familie.

Vom ersten Kennenlernen, zu ersten (noch nicht sexuellen) Übergriffen bis hin zum schweren Missbrauch, der Aufdeckung durch ihn gegenüber den Eltern und dem Ende des Missbrauchs, sowie der Anzeige bei der Polizei und den resultierenden Folgen werden jedoch typische Stationen eines Missbrauchs geschildert.

Jensen beschreibt nicht nur die äußeren Fakten, sondern macht das Erleben eines Kindes vor, während und nach einem Missbrauch transparent.

Wer sollte dieses Buch lesen?

Für Fachleute, die sich tagtäglich mit der Prävention bzw. Intervention von sexueller Gewalt beschäftigen, bringt das Buch keine neuen Fakten, jedoch ein Gefühl für die Innenansicht der betroffenen Kinder. Einige Passagen sind sicherlich sinnvoll in der Fortbildungsarbeit mit MultiplikatorInnen einzusetzen.

Betroffene finden sich vermutlich in den einzelnen Stationen des Missbrauchs mit ihren Gefühlen wieder und werden vielleicht von den Überlegungen zur „Schuldfrage“, die Jensen für sich klären muss, auch für sich selbst profitieren.

Tragisch ist bei Jensen, dass seine Eltern ihm zwar sofort und ohne Zögern glaubten und den Missbrauch beendeten, sich aber beide aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage sahen, ihn in der Zeit nach dem Missbrauch zu stützen und bei der Aufarbeitung zu begleiten. Jensen schrieb dieses Buch daher u.a. auch für die Eltern betroffener Kinder, mit dem Wunsch, dass diese sich besser in das Erleben ihres Kindes einfühlen könnten. Inwieweit Eltern dazu allein nach der Lektüre dieses Buches emotional in der Lage sind bzw. inwieweit sie trotzdem professioneller Hilfe bedürfen, bleibt dahingestellt.

Fraglich ist, ob dieses Buch präventiv wirken kann, wie es wohl die Absicht von Jensen ist. Zwar werden Pädosexuelle, häufig verharmlosend Pädophile genannt, am Beispiel „Gustav“ mit einer Strategie beschrieben, Kinder möglichst gefahrlos für sich missbrauchen zu können. Wie exemplarisch dieses Verhalten auch sein mag, Gegenstrategien zu entwickeln, alleine aufgrund dieses Buches, wird wohl nicht gelingen. Hierzu bedarf es, wie Jensen richtig bemerkt, einer eindeutigen Grundhaltung aller Erwachsenen für den Schutz von Kindern in allen Bereichen unseres Lebens einzustehen.

 

Weitere Rezensionen

Nein! Ich will das nicht!

Geschichten zum Vorlesen und Drüberreden für die Prävention…

Überleben

Anne Elisabeth Dobbs Schwarzmann & Schwarzkopf ISBN…

Eltern von sexuell missbrauchten Kindern

Dirk Bange Hogrefe Verlag ISBN 978-3-801-72357-6 Unzählige…

300 kByte Angst

Boris Koch Gulliver von Beltz & Gelberg ISBN: 978-3-407-74096-0 Bender,…

Rotkäppchen muss weinen

Beate Teresa Hanika Fischer Verlag ISBN 978-3-596-85336-6 Malvina…

Bewegliche Ziele

Agnes Hammer Loewe Verlag GmbH ISBN: 978-3-7855-6475-2…

Ich sag Nein!

Arbeitsmaterialien gegen den sexuellen Missbrauch an Mädchen…

Werwölfe

Eine Geschichte und Bilder zum Thema sexueller Missbrauch von…

Im Chat war er noch so süß!

Annette Weber Verlag an der Ruhr ISBN: 10: 3-8346-0065-2 Annette…

Nicht allein

Unterstützung von Betroffenen sexueller Gewalt Christine…

Toll, toller, tolerant

Grundschulkinder lernen Verständnis füreinander Karina und…

Konfliktstoff Kopftuch

Eine thematische Einführung in den Islam Jochen Bauer Verlag…

Kinder lernen den Islam kennen

Ruth Parmiter / Monika Price Verlag an der Ruhr 2002 ISBN…

Ich werde es sagen

Geschichte einer missbrauchten Kindheit Jensen, Kristian Ditlev Klett-Cotta…

Kurzer Rock

Christina Wahldén Fischer Taschenbuch Verlag ISBN 3-596-80477-9…