Mama sagt, ich bin vom Himmel gekommen…

Kulturelle Vielfalt und Sexualerziehung im Grundschulalter

 

Mama sagt, ich bin vom Himmel gekommen…

Termin:
Mittwoch, 23.10.2019
9:00 - 17:00 Uhr
Als iCal in Outlook oder anderem Mail-Programm importieren

Veranstaltungsort: AMYNA e.V. Mariahilfplatz 9, 81541 München

Hinweis: Unsere Räumlichkeiten sind bedauerlicherweise nicht rolligerecht. Wir bemühen uns, bei frühzeitiger Anmeldung, Lösungen zu finden.

Kategorie: Fortbildung

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus dem Hort und der Schulsozialarbeit an Grund­schulen

Referent*innen: Parvaneh Djafarzadeh Diplom Pädagogin, interkulturelle Trainerin und Mitarbeiterin von AMYNA e.V.; N.N., Mitarbeiterin von AMYNA – GrenzwertICH

Kosten: € 80,–

Anmeldeschluss: 10.10.2019

Anmeldung: Sie können sich über unser Online-Anmeldeformular anmelden.


Kulturelle Vielfalt gibt es mittlerweile fast in jeder Kita. Kinder bringen verschiedene familiäre, kulturelle und religiöse Hintergründe mit und werden mit verschieden Wertvorstellungen erzogen.
Das Zusammentreffen der vielfältigen kulturellen Hintergründe in der Kita bedeutet einerseits eine Bereicherung für Kinder aufgrund vielfältiger Lern­erfahrungen und andererseits eine Herausforderung für Fachkräfte aufgrund der unterschiedlichen Wertvorstellungen.

Eins der wichtigsten und sensibelsten Themen in der Kita ist Sexualerziehung.

Die Kinder befinden sich in einer großen Umbruchphase ihrer sexuellen Entwicklung: nicht mehr ganz Kinder, aber noch nicht ganz Jugendliche.
Gerade im Grundschulalter sind Fachkräfte in ihrer Arbeit mit einer großen Bandbreite an sexuellen Aktivitäten und Fragen der Kinder konfrontiert. Dabei reicht das Spektrum von kindlichen Körpererkundungsspielen über sexualisierte Beschimpfungen, Fragen rund um Körper und Sexualität sowie ein erstes Ausprobieren von Jugendsexualität aber auch hin zu sexuell übergriffigem Verhalten.

Nicht selten verbreiten sich Mythen und Halbwissen über Sexualität unter den Kindern.
Bei diesen Themen kommt es bei vielen Fachkräften zu Unsicherheiten, gerade wenn es um die Informationsweitergabe an Kinder und Gespräche mit den Eltern geht.
Eine gemeinsame Haltung zur sexualpädagogischen Arbeit in der Einrichtung stellt Teams immer wieder vor eine Herausforderung, ist aber für den fachlich adäquaten Umgang unbedingt sinnvoll. Fachkräfte sind sich bei weitem nicht immer einig, wenn es um Sexualerziehung geht. Deshalb ist eine Auseinandersetzung mit diesem Thema, besonders mit dem kulturellen Aspekt, wichtig.

In dieser Fortbildung geht es um kultursensible Sexualerziehung im besonderen Zusammenhang mit dem islamischen Verständnis von Sexualität und Elternarbeit.

Inhalte der Fortbildung:

  • Basiswissen über psychosexuelle Entwicklung von Kindern von der Geburt bis zur Pubertät
  • Differenzierung zwischen altersangemessenen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Grenzüberschreitungen im Grundschulalter
  • Sexualerziehung und kulturelle Besonderheiten an Beispielen des islamischen Verständnis von Sexualität
  • skeptische Eltern für das Thema Sexualerziehung gewinnen

Die Fortbildung ist eine Kooperation zwischen dem Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch und GrenzwertICH.


Weitere Veranstaltungen